AUSTIN

Bodenständig und doch elegant. Lässig und doch kosmopolitisch. Austins Persönlichkeit ist oftmals skurril – eine Mischung aus gebildetem Flair und einem Hauch texanischem Draufgängertum. In den letzten drei Jahrzenten ist die kleine Universitätsstadt, in der Willie Nelson seinen einzigartigen Musikstil erschuf, zu einer geschäftigen Hauptstadt mit weltberühmten Festivals, Top-Attraktionen, einer glitzernden Skyline und 1,9 Millionen Einwohnern im Ballungsraum angewachsen.

Austin, Texas Höhepunkte

Cool neighbourhood

Just south of downtown, South Congress (commonly known as SoCo), is an eclectic district lined with vintage shops, chic clothing and jewellery boutiques, cool coffee shops and unique dining. For shopping, check out Uncommon Objects, which carries any antique you can imagine; Mi Casa Gallery, a store that specialises in Latin American furnishings, art and its own potpourri; and Allens Boots, with a collection of Western accessories that will leave any visitor feeling like an authentic cowboy. For foodies, Guero’s Tex-Mex is a favourite. Their tacos el pastor are a specialty, and you can watch the staff as they make the fresh corn tortillas. Or try one of the neighbourhood’s newest additions—Hopdoddy Burger Bar, which makes gourmet burgers from locally grown ingredients.

Das muss man probiert haben...

Das Essen bei Torchy’s Tacos ist einfach, bodenständig und scharf (oder auch nicht). Wir empfehlen das Schweinefleisch mit grünem Chili (Green Chile Pork) oder die frittierte Avocado.

Wenn Sie Lust auf ein erfrischendes alkoholisches Getränk verspüren, sollten Sie „Lucy Basilia“ bei Lucy’s Fried Chicken probieren, eine Komposition aus Blaubeeren und Basilikum.

Lieblingssouvenirs

„Keep Austin Weird“ (Austin soll ungewöhnlich bleiben) ist ein von der Austin Independent Business Alliance im Jahr 2000 eingeführter Slogan, mit dem kleine Unternehmen in der Stadt gefördert werden sollen und der seitdem zum inoffiziellen Motto der Stadt geworden ist. Bestimmt möchten Sie ein T-Shirt oder eine Tasse mit dem berühmten Slogan kaufen.

Für Ihren ersten Besuch...

Sie sollten unbedingt die Livemusikszene von Austin kennenlernen. Die meisten der etwa 200 Locations der Stadt befinden sich entweder in den Vergnügungsvierteln der Sixth Street und der Red River Street oder im Warehouse District unmittelbar westlich vom zentralen Geschäftsbezirk. The Broken Spoke, das Nonplusultra der Countrymusikszene, ist als ursprünglichste Honky-Tonk-Kneipe Austins erhalten geblieben; bei Antone's lebt der Blues weiter; im Stubb's treten häufig Rock- und Alternative-Bands auf und sonntags gibt es einen Gospel-Brunch; im Elysium kommen Gothik-Rock-/Industrial-Fans auf ihre Kosten, und im Headhunters und Emo's sind jeden Abend Punk-Rock und Hip-Hop angesagt. Selbst in den Lebensmittelläden Central Market und Whole Foods Market treten gelegentlich Sänger/Songwriter und ganze Bands auf. Besuchen Sie auch Waterloo Records, einen der letzten umfassenden und unabhängigen Plattenläden in den USA.

Leben Sie das Leben der Einheimischen...

Jeder Einheimische weiß, dass überall in Austin stets einer der fast 2.000 mobilen Imbisswagen in der Nähe ist. Für die Einwohner von Austin ist diese günstige Verpflegungsmöglichkeit aus dem Alltagsleben nicht wegzudenken und für die Besucher bedeutet dies, dass sie unterwegs mexikanisch-koreanische Tacos, Gourmet-Donuts (mit gebratenem Hähnchen und Honigbutter), gegrillten Romanasalat mit Kaninchen und vieles mehr kosten können – alles an sehr außergewöhnlichen Imbisswagen. Hier einige unserer Lieblingswagen: The Holy Cacao (Kuchenbällchen und Schoko-Eisshakes), Chi’lantro (koreanische Tacos), Gourdough’s (raffinierte Donuts), Lulu B’s (vietnamesische Sandwiches), Flip Happy Crepes, Hey Cupcake und G’raj Mahal (indisch).

Museen, die Sie gesehen haben müssen

Das Bullock Texas State History Museum bietet auf drei Stockwerken dynamische Ausstellungen und vermittelt auf kreative Weise im Texas Spirit Theater mit Special Effects die Geschichte von Texas.

In den Galerien des kostenlosen Blanton Museum of Art, das sich auf dem Campus der University of Texas befindet, wird zeitgenössische lateinamerikanische Kunst sowie Kunst aus der Renaissance und dem Westen gezeigt.

Ein beeindruckendes Gebäude

Das in Sonnenuntergangsrot gehaltene Texas Capitol ist das größte der 50 Statehouses der USA – es ist sogar 4 Meter höher als das U.S. Capitol in Washington, D.C. Alle 15 Minuten starten in der südlichen Eingangshalle kostenlose Führungen.

Einkaufsparadiese

Im Herzen des 2ND Street Districts von Austin mit seinen mehr als 50 inhabergeführten Fachgeschäften, Servicebetrieben und Restaurants können Sie hervorragend shoppen, es sich draußen bei einer Margarita gut gehen lassen und sich neben der Bronzestatue von Willie Nelson fotografieren lassen.

Sie wollen die Nacht zum Tag machen?

Als ältester aller lokalen Musikschuppen gilt der 1957 eröffnete Continental Club im ganzen Land noch immer als Top-Adresse für Live-Musik in Austin. Nach einer langen Nacht bei Texas-Countrymusik können Sie sich im Magnolia Café wunderbar mit einem Frühstück stärken. In diesem vielseitigen Restaurant wird gute Musik gespielt und eine große Bandbreite von Gerichten aufgetischt, unter anderem gibt es auch rund um die Uhr Frühstück. Probieren Sie unbedingt die Lebkuchen-Pfannkuchen!

Wo sich die Einheimischen entspannen...

Inmitten des 145 Hektar großen Zilker Parks befindet sich ein besonderes Juwel Austins – der Barton Springs Pool. Dieses 1,2 Hektar große, von einer Quelle gespeiste Schwimmbecken mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 19 Grad Celsius ist ein beliebter Ort zum Abkühlen, der vom Zentrum aus in wenigen Minuten zu erreichen ist.